Osteopathie, Craniosacral Therapie & Naturheilkunde 

Therapiezentrum Bleiche

 

Blutegeltherapie


Ein ähnliches Schicksal wie dem Schröpfen widerfuhr der Blutegeltherapie, die mittlerweile eine stolze 2000-jährige Tradition vorweisen kann.

Auch hier sind es zum einen moderne Forschungsergebnisse, die uns die Wirkungen verstehen lassen und zum anderen sind immer weniger Menschen bereit wahllos Medikamente zu nehmen und finden so auf einen natürlichen Weg zurück.

Wie beim Schröpfen auch liegt die Wirkung nicht nur im ‚Verlust‘ von 30-60 ml Blut, sondern ist  vielmehr auf die vielen Blutegelwirkstoffe zurückzuführen.

Kaum auszusprechende Wirkstoffe, wie Hirudin, Eglin, Bdellin, Hementin, Orgelase u.v.m. haben sehr interessante Wirkung auf den Stoffwechsel des Menschen.

Sie bewirken eine Beschleunigung des Lymphstroms, erhöhen die Harnausscheidung (wichtige Entlastung des Herz-Kreislauf-Systems), wirken antibiotisch und entspannend.

Entzündungshemmend wirkt besonders das Eglin, das Enzyme hemmt, die eine Entzündung fördern würden.

Typische Indikationen:

- Erkrankungen des Bewegungsapparates (Arthrose, Arthritis, Rheuma und Verletzungen der                   Sehnen wie z.B. Tennisellbogen)

- venöse Erkrankungen 

- Mittleohrentzündung

- Herpes zoster (Gürtelrose)

- Tinnitus

- Bluthochdruck

- Gicht

u.v.m.